Sylt

Insel Sylt

Wo sonst findet man auf knapp 100 Quadratkilometern eine solche Vielfalt? Auf der Insel Sylt – von Insidern auch „die Insel“ genannt – werden Natur, Luxus, Abenteuer und Entspannung erlebbar. Wenig verwunderlich ist, dass sich hier Jung und Alt gleichermaßen wohlfühlen, denn Sylt ist nicht nur ein beliebtes Surfrevier der deutschen Küste, sondern bietet auch zahlreiche Wander- und Radwege durch die wunderschöne Dünenlandschaft und entlang der Küste mit Blick auf die Weite der Nordsee.

Die Insel erkunden

Ob mit dem Auto oder dem Fahrrad – eine Tour über die Insel Sylt lohnt sich immer. Auch die Anreise mit dem eigenen Auto ist problemlos möglich: Der blaue Autozug Sylt fährt alle 60 bis 90 Minuten – im Wechsel mit dem DB Sylt Shuttle. Wer rechtzeitig Tickets bucht, startet von Niebüll aus beim Überqueren des elf Kilometer langen Hindenburgdamms entspannt in den Urlaub.

Vor Ort bieten die zahlreichen Fahrradverleihe uneingeschränkte Möglichkeiten: Ob Cityrad oder E-Bike, Kinderfahrräder oder Hundeanhänger – für jedes Familienmitglied ist gesorgt. Wer möchte, kann bereits vor seiner Ankunft online Mieträder reservieren (Mieträder und Fahrradvermietungen auf Sylt).

Shopping-Paradies Sylt

Doch auch Shoppingliebhaber kommen auf Ihre Kosten: Sei es ein Einkaufsbummel über die Friedrichsstraße in Westerland mit vielen kleinen inhabergeführten Geschäften sowie größeren Ladenketten, ein Luxus-Shoppingerlebnis in Kampen mit exklusiven Boutiquen und renommierten Designermarken oder die Alte Tonnenhalle am Lister Hafen, wo es neben den verschiedensten Leckereien einiges zu entdecken gibt.

Ein kulinarisches Erlebnis

Zur Stärkung für zwischendurch gibt es zahlreiche Fischbrötchenstände an den Häfen, Stränden und im Landesinneren der Insel. Aber auch, wer es lieber süß mag, muss nicht lange suchen: Crêperien und Eisdielen sind ein mindestens genauso fester Bestandteil des kulinarischen Angebots. Doch damit nicht genug: Ob edles Sternerestaurant oder modernes Bistro – auf Sylt werden wirklich alle Gourmetträume wahr.

Der Natur auf der Spur – einmal Watt bitte!

Wer der einzigartigen Natur der Insel so richtig auf die Schliche kommen möchte, sollte sich das Erlebnis einer Wattwanderung nicht entgehen lassen. Im Weltnaturerbe Wattenmeer kann grenzenlose Weite genossen werden. Dabei bietet das Wattenmeer Lebensraum für unzählige kleine, aber auch größere Meeres- und Landbewohner, über die es bei einer geführten Wattwanderung Spannendes zu erfahren gibt. Doch auch über das Spiel der Gezeiten können die Wattführer einiges erzählen, denn die Anziehungs- und Fliehkräfte zwischen Erde und Mond sorgen dafür, dass sich Ebbe und Flut alle sechs Stunden abwechseln. Die meisten Wattwanderungen dauern zwischen eineinhalb bis zwei Stunden. In der Regel dürfen Vierbeiner mit vorheriger Absprache mitkommen, sollten aber – insbesondere aufgrund der rastenden Vogelschwärme – angeleint sein.

Sylter Strandleben – für jeden was dabei

Egal ob Familien, (Wasser-)Sportfans, mit Hund oder auf der Suche nach einer Idylle – auf Sylt findet wirklich jeder den passenden Strand.

Wer es gerne lebendig mag und nach einem entspannten Strandtag noch bummeln gehen möchte, der ist am Strand von Westerland genau richtig. Besonders familienfreundlich ist, dass es von hier nie weit bis zur nächsten Eisdiele ist. Öffentliche Toiletten sind ebenfalls in unmittelbarer Nähe.

Doch auch (Wind-)Surfer und andere Sportler bekommen einiges geboten: Neben den zahlreichen Spots gibt es auf der Insel auch jährlich Events und Wettkämpfe rund um das Thema Wassersport, darunter das „Multivan Summer Opening“ am Brandenburger Strand mit mehr als 100.000 Besuchern jährlich.

Wer es etwas ruhiger mag, kann sich am Strand von Rantum niederlassen und so richtig entspannen. Denn der zwölf Kilometer lange Sandstrand bietet neben einer Surfschule und einem weitläufigen Hundestrand genügend Platz für Entspannung pur.

Reederei Adler-Schiffe Sylt

Und wem das noch nicht genug ist, der kann von Sylt aus einen Tagesausflug zu weiteren nordfriesischen Inseln unternehmen. Von Hörnum aus geht‘s mit der Reederei Adler-Schiffe zur Hallig Hooge, Gröde und Langeneß, aber auch nach Föhr, Amrum und Helgoland. Wer lieber Seehunde beobachten oder eine Tour zu den Austernbänken machen möchte, kann von List aus starten. Weitere Informationen dazu gibt es hier (Reederei Adler-Schiffe Sylt | Vom Festland zu den Inseln und Halligen | SH-Guide).